Fragen Sie uns – denn Fragen führen zu Wissen

Mit einem Klick auf die Frage erscheint die Antwort auf die ausgewählte FAQ:


Die SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH (SBC) wurde 2014 gegründet und konzentriert sich auf die Verbindung von (Spitzen-)Sport und Bildung.

Die Kernkompetenzen der SBC sind die Konzeption und Durchführung von Fort- und Weiterbildungen sowie Studiengängen, insbesondere im Bereich der Wirtschaftswissenschaften mit Konzentration auf Sportbusiness-Management (Bachelor-, Master und MBA-Studium) sowie nicht-akademischer Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat. Alle SBC-Ausbildungen sind staatlich anerkannt.

„Studying where the heart of sport beats“ lautet die Philosophie der SBC: Die Bildungsangebote werden zu den Sportstätten, zu den Emotionen des Sports gebracht. Sport- und Businessmanagement werden in denjenigen Gebäuden studiert, in denen täglich Sportbusiness gestaltet und gelenkt wird.

Die SBC öffnet gemeinsam mit ihren Partnern die Türen der schönsten Sport- und Eventarenen Deutschlands für alle Management- und sportbegeisterten Studierenden.

Der dritte Standort des SPORTBUSINESS CAMPUS bietet Sportinteressierten aller Disziplinen die optimalen Voraussetzungen für ihr Studium am Arena Campus Düsseldorf. In einer der modernsten Fußball- und Eventarenen Europas – der ESPRIT arnena -, in der Halle eines der traditionsreichsten Eishockey-Clubs oder in der funktionalen Sporthalle des Serien-Meisters im Tischtennis unterrichten ausgewählte Dozierende in den staatlich anerkannten Bachelor- und Master-Studiengängen – sowie in den Weiterbildungen zum Sportbusiness Manager bzw. Fußball Manager. Neben der wissenschaftlichen Theorie erleben die Studierenden Disziplinen-übergreifend Sportmanagement hautnah mit.

Der Kleeblatt Campus ist ein Studienzentrum des SPORTBUSINESS CAMPUS auf dem Gelände der SpVgg Greuther Fürth. Am Kleeblatt Campus können nicht-akademische Weiterbildungen sowie Bachelor- und Master-Studiengänge belegt werden. “Studieren am Kleeblatt Campus” ermöglicht allen Studierenden, das Profifußball Business der SpVgg Greuther Fürth hautnah während Studium oder Weiterbildungen zu erleben – neben der wissenschaftlichen Lehre von renommierten Dozenten, die über langjährige Lehrerfahrung verfügen.


Der VfL Campus ist das zweite von des SPORTBUSINESS CAMPUS eröffnete Studienzentrum auf dem Gelände des VfL Wolfsburg. Am VfL Campus Campus können nicht-akademische Weiterbildungen sowie Bachelor- und Master-Studiengänge belegt werden. Der private Hochschulcampus beim Bundesliga-Top-Club ermöglicht allen Studierenden, das Profifußball Business der „Wölfe“ hautnah während Studium oder Weiterbildungen zu erleben – neben der wissenschaftlichen Lehre von renommierten Dozenten, die über langjährige Lehrerfahrung verfügen.

Außer der geografischen Lage und der Zugehörigkeit der Vereine zur 1. Bzw. 2. Fußball-Bundesliga bei VfL Campus und Kleeblatt Campus gibt es keinen Unterschied zwischen den drei Campus. Sowohl das Bildungsangebot als auch die Studiengebühren sind gleich. Die enge Anknüpfung an den Verein wird an beiden Orten gelebt und gepflegt. Die Campus werden komplett von der SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH betrieben.


Die Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH, der VfL Wolfsburg und die SpVgg Greuther Fürth stellen ihre Infrastruktur als Studienzentrum zur Verfügung. Dadurch ergeben sich für die beiden Vereine auch einzigartige Möglichkeiten, ihren Profis und Mitarbeitern einen zeitsparenden Zugang zur Bildung zu gewähren.

Die Studienzentren sind aber offen für jeden Interessierten! Die Campus werden einzig und allein von der SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH betrieben.



Ja, durch den Bildungspartner Steinbeis Business Academy erlangen Absolventen des SPORTBUSINESS CAMPUS Zeugnisse bzw Zertifikate der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB).

Die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie ihre Bachelor- und Master-Studiengänge sind vom Wissenschaftssenat des Landes Berlin staatlich anerkannt. Die SHB hat somit die gleichen Rechte wie die staatlichen Hochschulen:

•     Abnahme der mit den Studiengängen verbundenen Prüfungen
•     Verleihung akademischer Grade und Ausstellung von Prüfungszeugnissen und Urkunden

Der Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration (weiterentwickelt aus dem Bachelor of Business Administration), der Master of Business Administration (MBA) sowie der Master of Arts (M.A.) Management sind von der FIBAA akkreditiert.

Die Abschlussgrade Bachelor und Master sind international bekannt und daher vergleichbar.


Sie erhalten fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse vertieft auf Sportbusiness. Sie schärfen somit Ihr Profil für die Sportbranche und sind trotzdem bestens ausgebildet, um in der Wirtschaftsbranche Fuß zu fassen, sollte zum Zeitpunkt Ihres Abschlusses gerade wenige Stellen im Sport frei sein.
Der renommierte Ruf der Steinbeis-Hochschule Berlin, das Netzwerk, welches Sie durch das Studium beim Bundesligisten mitnehmen und auch das große Interesse der DFL und Sportverbände am SPORTBUSINESS CAMPUS erhöhen Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.

Ja. Aufgrund unseres Bildungspartners Steinbeis Busines Academy sind Sie offiziell an der Steinbeis-Hochschule Berlin immatrikuliert und diese ist in die Liste der förderfähigen Hochschulen für den KfW-Studienkredit bzw. BaFöG aufgenommen.


Nein. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an den Weiterbildungen mit Abschluss Hochschulzertifikat sind zwar bei der Steinbeis Hochschule Berlin gemeldet, jedoch nicht immatrikuliert.

Zulassungsveraussetzungen für das Studium finden Sie hier.


Alle Zulassungsveraussetzungen für die Weiterbildungen finden Sie hier.


Eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung (Abschluss: Hochschulzertifikat) kann auf ein Studium angerechnet werden.

Der Abschluss wird mit 37 ECTS bewertet, die bei einem Bachelor-Studium angerechnet werden können. Es obliegt jeder Universität und Hochschule, die erbrachten Credits in Form und Höhe des jeweiligen Studiengangs anzurechnen. Falls das Studium bei der SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH absolviert wird, werden die Credits in jedem Fall in voller Höhe angerechnet.


Das Projekt-Kompetenz-Studium (PKS) ermöglicht es, berufsbegleitend zu studieren. Das PKS berücksichtig die enge Verzahnung von wissenschaftlichen Inhalten und Unternehmen in zweierlei Hinsicht: Zum einen durchlaufen alle Studierenden ein praxisorientiertes Studium. Dies bedeutet, dass alle Seminar-Inhalte mit praxisrelevanten Fragestellungen aus dem Arbeitsalltag verknüpft sind.

Zum anderen arbeiten alle Studierenden ein umfangreiches, wissenschaftliches Projekt aus, das dem jeweiligen Unternehmen einen Mehrwert liefert. Ganz konkret heißt das, das ein Student/eine Studentin eigenständig ein Projekt in einem Unternehmen/Verein/Firma/Non-Profit-Organisation/Gewerbe übernimmt und eine Lösung und/oder eine Verbesserung für ein bestehendes Problem liefert.

Die Praxisleistung im gewählten Projekt ist Teil des Studienplans und der Studienleistung. Das Projekt definiert sich darüber, dass ein Unternehmen/Verein/Firma/Non-Profit-Organisation/Gewerbe gefunden wird, der/die/das während des Studiums Einblicke in Geschäftsprozesse gewährt, so dass permanent die wissenschaftlichen Modelle und Theorien, die in den Modulen erlernt werden, in der Praxis nachvollzogen und umgesetzt werden können. Es gibt eine Projektvereinbarung zwischen dem Projektgeber und dem Studierenden. Darin wird ein Projektziel vereinbart. Das Projektziel soll sowohl dem Projektgeber als auch dem Studierenden einen Mehrwert bieten. So entsteht eine Win-Win-Situation.

Das Projekt kann unentgeltlich sein. Studierende müssen keinen Arbeitsvertrag vorweisen – jedoch die Projektvereinbarung.

Das Projekt kann eine permanente Aufgabe sein ohne wirklichen Start- oder Endpunkt oder aber auch eine Aufgabe, die mit Start des Studiums beginnt und möglicherweise mit dem Studienabschluss endet. Studierende können auch ein übergeordnetes Projekt bearbeiten und während des Studiums Teilprojekte umsetzen/bearbeiten.

Beispiel 1:

Sie arbeiten als Controler im Unternehmen „Controlling ABC“ und entschließen sich zum Studium. So kann Ihre bisherige Tätigkeit auch gleichzeitig ihr Projekt sein. Sie schliessen mit „Controlling ABC“ eine Projektvereinbarung, welche u.a. besagt, dass Sie die Transfer Document Reports über Ihre Arbeitstätigkeit und das Unternehmen schreiben dürfen und Ihnen jemand zur Seite steht, falls Sie Informationen brauchen. Und Sie definieren ein Projekt-Ziel mit Ihrem Projektgeber.

Beispiel 2:

Sie sind gerade nicht berufstätig, haben aber in einem Verein das Ehrenamt „Veranstaltungsorgansation“ inne. So ist Ihr Verein der Projektgeber und die Veranstaltungsorganisation Ihr Projekt. Sie starten z.B. im Herbst 2014 mit Ihrem Studium und Ihr großes Projekt ist eine Kinder-Fußball-WM 2017 auf dem Sportgelände Ihres Vereins. So hätte Ihr Projekt einen Start- und Endpunkt, der sich an der Zeitspanne des Studiums definiert.

Beispiel 3:

Sie sind Spitzensportler und haben einen Profivertrag. So ist – wie bei Beispiel 1 – Ihre bisherige Tätigkeit Ihr Projekt und Ihr Sporverein der Projektgeber.

Natürlich gibt es noch viele weitere Projekt-Möglichkeiten. Gerne prüfen wir mit Ihnen gemeinsam, ob Ihr angedachtes Projekt zum Studiengang passt.


Es gibt viele Vorteile eines Projekt-Kompetenz-Studiums.

  • Berufsbegleitendes Studium möglich
  • Verbleib im beruflichen Alltag inkl. Verdienst und Erhalt des Lebensstandards
  • Dank des Projektes bringt jeder Studierende dem Unternehmen einen Mehrwert und kann sich dadurch in eine gute Position innerhalb des Unternehmens bringen.


Auch wenn Sie noch kein Projekt haben, dürfen Sie sich bewerben. Wir beraten Sie, sofern Sie alle andern Zulassungsveraussetzungen erfüllen, beim Interview gerne wie Sie am besten ein adäquates Projekt finden können. Je nachdem welche Erfahrungen Sie vorweisen, passen Sie vielleicht zu einem Projekt einer unserer Partner.


Ja, es gilt Anwesenheitspflicht. Das Projekt-Kompetenz-Studium sieht die Anwesenheit bei den Präsenztagen vor. Erst wenn alle Modultage eines Moduls absolviert sind, werden Sie zur Klausur zugelassen. Sollten Sie einmal eine Präsenzeinheit verpassen, können Sie diese mit einer anderen Studiengruppe nachholen. Dies kann unter Umständen zu einer Verlängerung Ihrer Studienzeit führen.


An einem Infotag erhalten Sie alle Informationen rund um das Studium und die Campus. Nach einem allgemeinen Informationsteil nehmen wir uns gerne Zeit für Ihre persönlichen Anliegen. Der Infotag dauert ungefähr zwei Stunden und findet diekt am jeweiligen Campus statt, so dass Sie einen Eindruck bekommen, welche Studienathmosphäre Sie erwartet.
Termine von Infotagen finden Sie in unserer „Termine„-Rubrik.


Nein, die Teilnahme an einem Infotag ist keine Bedingung, um zum Studium zugelassen zu werden. Wir ermöglichen Ihnen mit den Infotagen die Chance, sich direkt vor Ort umfangreich über das Studium zu informieren und auch individuelle Fragen beantwortet zu bekommen.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen Telefontermin für ein persönliches Informationsgespräch.

Sie können Sich natürlich schon bewerben, obwohl Sie noch nicht alle Zulassungsveraussetzungen erfüllen (z.B. Abitur Zeugnis, vorgeschriebene Arbeitsjahre erst zu Beginn des Studiums erfüllt, etc.). Wichtig ist, dass Sie dies bei der Bewerbung vermerken und die Information in Ihrem Lebenslauf nachvollziehbar ist.


Es ist kaum möglich sich auf einen Bewerbertag vorzubereiten. Die schriftlichen Prüfungen ändern sich stets. Es geht darum, Ihr Allgemeinwissen, Ihre Fähigkeit Transferleistungen zu erbringen und wissenschaftliche Fragestellungen zu verstehen, zu testen. Beim Interview möchten wir Sie und Ihre Ziele kennenlernen.


Wenn Sie den Bewerbertag erfolgreich absolviert haben, gilt die Zusage für einen Studienplatz für ein Jahr. Jedoch ist nicht garantiert, dass Sie bei einem späteren Studienbeginn gleich in der gewünschten Studiengruppe einen Studienplatz erhalten.


Das Studieren an einem SPORTBUSINESS CAMPUS wie zum Beispiel dem VfL Campus und dem Kleeblatt Campus wird vollends aus privaten Mitteln finanziert. Sie entscheiden sich für ein Studium an einem privaten Hochschulcampus in Kleingruppen, einer einzigartigen Atmosphäre und mit Topdozenten.


Es gibt verschiedene Zahlungsmodelle für das Studium am SPORTBUSINESS CAMPUS. Sie können in Monats-, Semester- und Jahresraten zahlen sowie auch eine Einmalzahlung von 27. 900,00 Euro, welche am attraktivsten ist, gleich zu Beginn des Studiums vornehmen.

Alle Bezahlmodelle finden Sie im Bereich „Studiengebühren„.


Es gibt verschiedene Zahlungsmodelle für die Weiterbildungen am SPORTBUSINESS CAMPUS. Sie können zwischen einem monatlichen oder halbjährlichen Zahlungsmodell wählen, sowie auch eine Einmalzahlung von 4.900,00 Euro, welche am attraktivsten ist, gleich zu Beginn der Weiterbildung vornehmen.

Alle Bezahlmodelle finden Sie im Bereich „Gebühren„.


Bei Nicht-Bestehen einer Prüfung gibt es einen regulären Zweitversuch. Sollten Sie auch beim zweiten Mal nicht erfolgreich sein, kann ein Antrag auf Drittversuch gestellt werden, welcher mit Gebühren verbunden ist.



Die Steinbeis Business Academy wurde 2001 gegründet und ist mit über 2.500 Studierenden der größte Institutsverbund der Steinbeis-Hochschule Berlin. Die Steinbeis Business Academy steht vor allem – wie es der Name schon sagt – die Bachelor- und Master-Studiengänge  im betriebs-wirtschaftlichen „Business“ Sektor.

Unter dem Dach der Steinbeis Business Academy sind über 45 Standorte bundesweit, welche von Kooperationspartnern betrieben werden, vereint.

Die SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH ist einer dieser Kooperationspartner u.a. für das Studienzentrum „Kleeblatt Campus“ in Fürth und den „VfL Campus“ in Wolfsburg.



Die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) ist die größte wissenschaftliche Hochschule in privater Trägerschaft in Deutschland. Sie ist staatlich anerkannt und steht für den Kompetenztransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Die SHB wurde 1998 als Tochtergesellschaft der Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung gegründet.
Die Hochschule will engagierte, selbstbewusste Menschen ausbilden, die sich als neue Generation von Führungskräften den verändernden Herausforderungen des Marktes annehmen, wettbewerbsfähige Strategien entwickeln und innovative Unternehmensmodelle schaffen.

Basis der an der SHB akkreditierten Studiengänge ist die Kombination aus Theorie und Praxis im Steinbeis-spezifischen Projekt-Kompetenz-Studium.

Neben der Zentrale bilden rund 70 Steinbeis-Transfer-Institute (wie z.B. die Steinbeis Business Academy) rund 800 Dozenten und Lehrkräfte und das Steinbeis-Netzwerk den Unterbau der SHB. Derzeit werden etwa 3.800 Studenten an der Steinbeis-Hochschule Berlin ausgebildet (Stand: Mai 2014).

Jedes Studienzentrum, wie z.B. „Studieren am Kleeblatt Campus“ der SPORTBUSINESS CAMPUS GmbH, wird als Unternehmen im Unternehmen geführt und ist somit für den Standard und die Qualität seiner Produkte verantwortlich. Dieses Konzept gewährleistet hohe Effektivität und Effizienz, Marktrelevanz und Synergieeffekte.